Besonders augenfällig: Das Flugzeug ziert eine ungewöhnliche Bemalung. Geschaffen hat sie der Künstler Mathias Forbach alias «Fichtre» aus Vevey. Das Werk auf rund 300 Quadratmetern Spezialfolie soll eine Hommage an die Westschweiz sein.

Grundlage war ein Wettbewerb, den die Swiss ausgeschrieben hatte. Über 7000 Teilnehmer hätten auf die Frage geantwortet, was ihnen die Westschweiz bedeute, teilt die Fluggesellschaft in einer Medienmitteilung mit.

Zudem ist auf 49 der 145 Sitzplätzen je ein Westschweizer «Held» verewigt. Die Geschichten dazu – laut der Swiss «bewegend, persönlich, teils amüsant, immer jedoch sehr emotional» – hat ebenfalls die Bevölkerung geliefert.

Kunst auf Reisen

«Das Ziel jedes Künstlers ist es, seine Kunst weiterzugeben und auf Reisen zu schicken. Was könnte dafür besser geeignet sein als ein Flugzeug», zitiert die Swiss den Künstler Mathias Forbach. Sein fliegendes Werk ist allerdings vergänglich: Nach zwölf Monaten werden die bunten Folien entfernt.

Bombardier C Series CS100 – Der neue Regional-Jet der Swiss

Bombardier C Series CS100 – Der neue Regional-Jet der Swiss

6. Juni 2016: Erstmals durften Passagiere mit dem neuen Swiss-Regionaljet fliegen. Das nach Hersteller-Angaben leiseste Flugzeug der Welt besticht auch durch seinen geringeren CO2-Ausstoss. Die «Nordwestschweiz» war beim Testflug mit dabei.

Die neue CS300 wird laut Swiss ab Genf 27 Destinationen anfliegen. Bis Ende 2018 soll die Kurzstreckenflotte in Genf vollständig auf die neue C Serie von Bombardier umgestellt werden.

Geplant sind eine CS100 und sieben CS300. Diese Flugzeuge werden unter anderem die sieben Airbus-Maschinen des Typs A320 ersetzen, die derzeit am Flughafen Cointrin stationiert sind.

So sieht die neue Swiss C-Series von innen aus

So sieht die neue Swiss C-Series von innen aus

Zürich - 6.7.16 - Die Swiss hat einen neuen Flugzeugtyp in ihrer Flotte. Die C-Series des Herstellers Bombardier ist weltweit das erste Flugzeug, das in Betrieb kommt. Das neue Flugzeug soll mehr Komfort bieten: die Kabinen sind grösser und heller, die Sitze haben ein neues Design. Der wesentliche Fortschritt ist aber der geringere Triebstoffverbrauch: Die CSeries braucht bis zu einem Viertel weniger Sprit. Ausserdem soll es um die Hälfte leiser sein.