In früheren Jahren hatten sich Swatch und Migros an der Spitze abgewechselt. Dieses Jahr muss sich Swatch mit Platz drei begnügen, wie das Marktforschungsinstitut GfK am Donnerstag mitteilte.

Migros-Chef: «Wir werden im Finanzergebnis bis 40 Millionen verlieren»

Migros-Chef: «Wir werden im Finanzergebnis bis 40 Millionen verlieren»

Auf Platz vier landeten die Raiffeisen-Banken nach Rang 6 im Vorjahr. Coop (5. Platz), Geberit (6.) und Emmi (10.) behaupteten sich in den Top-Ten. Emmi war 2014 allerdings noch auf Platz 7 gewesen. Aus den Top-Ten ausgeschieden sind dagegen Rolex und Richemont.

Insgesamt gewann die Hälfte der im Swiss Market Index gelisteten und der übrigen 32 grössten Unternehmen an Ansehen hinzu. Am stärksten konnte die SBB ihren Ruf aufpolieren; sie schaffte es von Platz 24 auf Rang 8 und damit wieder unter die ersten Zehn. Dort findet sich mit Platz 7 neu auch die Airline Swiss, welche sechs Plätze gutmachte. Auf den 9. Rang schaffte es Swisscom.

GfK und das Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich erheben die Unternehmensreputation alljährlich. Die Ergebnisse basieren auf über 3500 landesweit geführten Interviews. Für die aktuelle Umfrage wurde erstmals auch nach den jüngsten Erfahrungen mit dem jeweiligen Unternehmen gefragt.