Zum Minus trugen negative Währungseffekte 2 Prozent bei, wie Mettler-Toledo am Donnerstag mitteilte. Der Reingewinn und der Vorsteuergewinn fielen um je rund 15 Prozent auf 172,6 (Vorjahr: 202,8) respektive auf 224,8 (266,1) Millionen Dollar zurück.

Im vierten Quartal 2008 hatte das Unternehmen einen Stellenabbau und weitere Massnahmen zur Senkung der Kosten angekündigt, um jährlich rund 100 Millionen Dollar einzusparen. Das Programm sei im Wesentlichen umgesetzt und erreiche das Ziel, hiess es in der Mitteilung.

Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet Mettler-Toledo ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen zwischen 3 und 5 Prozent, verweist dabei aber auf die anhaltenden Unsicherheiten bei Prognosen. Der Gewinn je Aktie soll um 6 bis 10 Prozent anziehen.