Tourismus

Mehr Gäste auf Campingplätzen und in Jugendherbergen

Jugendherberge in Bern (Archiv)

Jugendherberge in Bern (Archiv)

Jugendherbergen und Campingplätze sind im vergangenen Jahr beliebter gewesen als im Vorjahr. Während der Fussball-Europameisterschaft (EURO 2008) waren die Campingplätze besonders gefragt.

Die Zahl der Übernachtungen auf den Campingplätzen stieg im vergangenen Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,3 Prozent (+13 000) an, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte.

Auch die Jugendherbergen konnten für diesen Zeitraum ein leichtes Plus verbuchen (+0,6 Prozent). Demgegenüber gingen die Übernachtungszahlen in der Hotellerie im gleichen Zeitraum um 2,5 Prozent (-82 000 Übernachtungen) zurück.

Im Gesamtjahr zählten die Jugendherbergen 978 000 Übernachtungen (+7,3 Prozent), die Campingplätze gar 3 Millionen (+7,8 Prozent). In den 57 berücksichtigten Jugenherbergen fielen 55 Prozent der Übernachtungen auf Schweizer Gäste, auf den 274 Campingplätzen belief sich der Anteil auf 52 Prozent.

Bei den Jugendherbergen buchten die Schweizer Gäste insgesamt 541 000 Übernachtungen (+2,5 Prozent). An zweiter Stelle liegen die Deutschen mit 151 000 Übernachtungen (+13 Prozent). Es folgen die Gäste aus dem Vereinigten Königreich mit 30 000 Übernachtungen (+19 Prozent) und aus Frankreich mit 26 000 Übernachtungen (+23 Prozent).

Trotz einer Abnahme von 20 Prozent verbuchte das Tessin im Jahr 2008 am meisten Camping-Übernachtungen (859 000). Es folgen die Region Berner Oberland mit 411 000 Logiernächten (+19 Prozent) und das Wallis mit 389 000 Logiernächten (+26 Prozent).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1