Luftfahrt
«Es fliessen Tränen an Bord!»: Swiss-Crew übt scharfe Kritik an neuem Service-Konzept

Beim Kabinenpersonal der Lufthansa-Tochter herrscht dicke Luft. Ein neuer Service auf der Langstrecke sorgt für grosse Verärgerung. Im Intranet wird er als «inakzeptabel» und als «Flop» bezeichnet. Der Frust hat aber auch tiefergehende Gründe.

Benjamin Weinmann 4 Kommentare
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

In der Business Class hat die Swiss ein neues Service-Konzept lanciert, das bei der Belegschaft für grossen Frust sorgt.

In der Business Class hat die Swiss ein neues Service-Konzept lanciert, das bei der Belegschaft für grossen Frust sorgt.

Keystone

Noch besser, noch individueller, noch effizienter: So sollte der neue Service an Bord von Langstreckenflügen in der Business Class werden. Zumindest war dies das Ziel der Swiss, als sie das Konzept Anfang September auf Flügen wie nach Hong Kong, San Francisco oder Tokio lancierte. Doch damit hat sie sich einen Bärendienst erwiesen.

Aktuelle Nachrichten