Detailhandel

Lokal und nachhaltig: Coop hat ein neues Ladenkonzept – und so sieht «Fooby» aus

Coop setzt vermehrt auf Lokalität und Nachhaltigkeit. Dazu präsentierte der Detailhändler am Mittwoch in Lausanne ein neues Ladenformat unter der Eigenmarke «Fooby».

Der neue Laden befindet sich im ehemaligen Kursaal-Théâtre in Lausanne und setzt auf kulinarisches Handwerk, Regionalität und Nachhaltigkeit, wie Coop mitteilte. Zum neuen Konzept gehörten etwa das Räuchern von Fisch, eine Kaffeerösterei oder Wein-Degustationen.

Produkte aus der Region

Der "Fooby-Store" erhalte zudem eine eigene Produktelinie, die ausschliesslich dort angeboten werden soll. Entsprechend dem Ansatz, Produkten aus der Region den Vortritt zu geben, bieten laut Coop rund 20 regionale Produzenten im ehemaligen Kursaal ihre Waren feil.

In Lausanne seien etwa Spezialitäten aus der Romandie wie Mehl von "Moulin d'Echallens" oder Bier der Westschweizer Brauereien "La Nebuleuse" und "White Frontier" im Sortiment. Daneben seien auch Non-Food-Artikel im Angebot wie Küchenartikel oder Blumen.

Die Coop-Marke "Fooby" entstand im Anfang 2017 als Online-Kochportal und Gegenstück zu "Migusto" der Migros.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1