Logitech

Logitech mit Verlust im ersten Quartal

Logitech macht weniger Gewinn (Archiv)

Logitech macht weniger Gewinn (Archiv)

Der Computerzubehör-Hersteller Logitech hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 zum zweiten Mal in Folge rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz ging wie erwartet zurück. Zum Ausblick gibt sich Logitech optimistisch.

Logitech verbuchte einen Verlust von 35,987 Mio. Dollar, nach einem Gewinn von 29,306 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Die Entwicklung im Handel beurteilt Logitech jedoch positiv; das Unternehmen rechnet für das laufende zweite Quartal bereits wieder mit einem Betriebsgewinn, wie es in einer Mitteilung heisst.

Im ersten Quartal sank der Umsatz um 36 Prozent auf 327,9 Mio. Dollar. Der Betriebsverlust lag bei 32,9 Mio. Dollar, nach einem Gewinn von 29,3 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum.

Restrukturierungskosten beliefen sich von April bis Juni auf 1,1 Mio. Dollar nach Steuern. Der Betriebsaufwand ging auf 112,9 (Vorjahr: 143,8) Mio. Dollar zurück.

Der Einzelhandelsumsatz sank im ersten Quartal um 35 Prozent, wobei die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) einen Rückgang um 39 Prozent verzeichnete. Die Region Americas büsste 37 Prozent ein und Asien 22 Prozent.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1