Die Gruppe erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 3,65 Milliarden Franken, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. In Lokalwährung entspricht dies einer Steigerung von 13,5 Prozent, in Schweizer Franken von 7,9 Prozent. Das organische Wachstum der Gruppe betrug 7,1 Prozent.

Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe stieg um 9,4 Prozent auf 518,8 Millionen Franken. Die Betriebsgewinnmarge steigerte sich auf 14,2 Prozent. Der Reingewinn erhöhte sich um 11,2 Prozent auf 381 Millionen Franken.

Von den guten Resultaten sollen auch die Aktionäre profitieren. Der Verwaltungsrat werde eine Dividende von 800 Franken pro Namenaktie und 80 Franken pro Partizipationsschein beantragen, heisst es im Communiqué. Dies entspricht einer Erhöhung von 10,3 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich Lindt & Sprüngli zuversichtlich und bestätigt das mittel-bis langfristige organische Wachstumsziel von 6 bis 8 Prozent.

Lindt & Sprüngli will insbesondere in das eigene Ladennetz, neue Technologien und den Ausbau der Standorte investieren. Bis 2020 will Lindt & Sprüngli der weltweit führende Premium-Schokolade-Retailer sein. Damit sei auch das Ziel verbunden, jedes Jahr 20 bis 30 neue Läden zu eröffnen.