Fall Vincenz

Liechtenstein leistet Rechtshilfe im Fall um Ex Raiffeisen-Chef Vincenz

Im Fall Vincenz liefert die Liechtensteiner Staatsanwaltschaft Dokumente in die Schweiz.(Archivbild)

Im Fall Vincenz liefert die Liechtensteiner Staatsanwaltschaft Dokumente in die Schweiz.(Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft von Liechtenstein liefert den Zürcher Strafbehörden im Fall des ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz Informationen. Die Behörde in Vaduz bestätigt einen entsprechenden Bericht des Finanznachrichtenportals «Inside Paradeplatz».

Es sei richtig, dass das Rechtshilfeersuchen der Staatsanwaltschaft Zürich im Fall Vincenz vom Landgericht bewilligt und Anfang Juli beantwortet worden sei, schreibt der leitende Staatsanwalt auf Anfrage. Zu den übermittelten Unterlagen würden jedoch keine Auskünfte erteilt.

Gemäss "Inside Paradeplatz" hat die Zürcher Staatsanwaltschaft im Frühling bei den liechtensteinischen Behörden ein entsprechendes Rechtshilfegesuch eingereicht. Von Interesse könnte dabei gemäss dem Nachrichtenportal die Geschäftstätigkeit und die entsprechenden Geldflüsse einer liechtensteinischen Treuhandgesellschaft sein, über die der Ex Raiffeisen-Chef Vincenz und sein Geschäftspartner Beat Stocker Geschäfte abgewickelt haben sollen.

Meistgesehen

Artboard 1