Wie die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) am Freitag mitteilte, ist der Kunstausstellungswagen bis am 13. Mai an Regionalzüge zwischen Andermatt und Visp/Brig und dann an solche zwischen Fiesch-Brig/Visp und Zermatt angekoppelt.

Gezeigt werden Werke von Gina-Maria Schmidhalter, Roman Perren und Pedro Rodrigues. Die Kunstschaffenden befassten sich mit den natürlichen und durch den Menschen verursachten Veränderungen in den Alpen, teilte die MGB mit.

Die Idee für eine Ausstellung im Zug hatte der Künstler Roman Perren, der mit der MGB pendelt. Er habe auch die beiden anderen Kunstschaffenden organisiert, sagte MGB-Sprecher Christoph Andereggen auf Anfrage.

Die MGB stufte den Kunstwagen als gutes Zusatzangebot für die Zwischensaison ein. Aus einem Zweitklasswagen wurden für das Vorhaben etwa Sitzreihen entfernt und Fenster befestigt.

Die ausgestellten Werke nehmen Themen auf aus der Region, durch die die MGB fährt. Die Kunstschaffende, Kulturvermittlerin und Heilpädagogin Gina-Maria Studhalter gestaltete Kissen mit Blumen. Der Schreiner und Autodidakt Roman Perren verarbeitet mit Vorliebe Holz von alten Walliser Häusern. Pedro Rodrigues arbeitet als Berufsfotograf, von ihm sind Bildes des schmelzenden Rhonegletschers zu sehen.