Dies teilte der Finanzkonzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreswert erhöhten sich um zwölf Prozent auf 5,4 Milliarden Dollar.

Wie die Rivalen Mastercard und American Express profitiert Visa von der starken US-Konjunktur und dem florierenden Online-Handel, der die Zahlungen mit Kreditkarten steigen lässt und den Anbietern zahlreiche Gebühreneinnahmen beschert. Zudem machten sich die Steuersenkungen der US-Regierung weiter positiv in den Bilanzen bemerkbar.

Auch wenn Visa die Erwartungen der Wall Street nur beim Gewinn übertraf, reagierten die Aktien nachbörslich mit Kursaufschlägen.