Telekommunikation
Kommunikationschefin Amacker geht von der Swisscom zur SBB

Kommunikationschefin Kathrin Amacker verlässt die Swisscom und wechselt zur SBB. Sie wird dort Leiterin Kommunikation und Public Affairs und zugleich Mitglied der Konzernleitung. Sie wurde am Freitag vom SBB-Verwaltungsrat in diese Position gewählt.

Drucken
Teilen
Kathrin Amacker 2010 zu ihrer Zeit als CVP-Nationalrätin mit Parteipräsident Christophe Darbellay

Kathrin Amacker 2010 zu ihrer Zeit als CVP-Nationalrätin mit Parteipräsident Christophe Darbellay

Keystone

Der Austritt bei der Swisscom erfolge Mitte 2013 und auf eigenen Wunsch, teilte die Telekomanbieterin am Freitag mit. Sie hatte die Stelle am 1. Oktober 2010 angetreten. Zuständig war sie für Unternehmenskommunikation, Werbung, Markenführung, Unternehmensverantwortung und das Sponsoring. In ihrer Funktion war sie auch Mitglied der Konzernleitung.

Bei der SBB beginnt die 50-Jährige "im Laufe des kommenden Jahres", wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Ihr Vorgänger, Stefan Nünlist, leitet ab Anfang 2013 die Unternehmenskommunikation der UBS. Vor der SBB war auch er Kommunikationschef der Swisscom.
Novartis und Nationalrat

Amacker stand zuvor im Dienste von Novartis. Sie war unter anderem tätig als Projektleiterin in der Produktion und in technischen Bereichen, im Personalbereich als Head of Diversity Management, als Präsidentin der Angestelltenvertretung und Vizepräsidentin des Stiftungsrats der Pensionskasse.

Die Mutter von drei Kindern war zudem während vielen Jahren politisch aktiv, namentlich als Nationalrätin für die Baselbieter CVP. Das Amt gab sie ab, als sie bei der Swisscom anheuerte.
Kleinere Konzernleitung bei Swisscom

Die Swisscom organisiert ihre Führungsebene neu. Dabei wird die Konzernleitung ab Anfang 2013 von zehn auf sechs Mitglieder verkleinert.

Der Konzernleitung gehören ab Neujahr Carsten Schloter (CEO), Urs Schaeppi (Swisscom Schweiz), Andreas König (Swisscom IT Services), Mario Rossi (Group Business Steering), Jürgen Galler (Group Strategy & Innovation) und Hans Werner (Group Human Resources) an.

Die SBB hingegen stockt per 2013 die Konzernleitung auf. Neu werden die Leiter der Unternehmenskommunikation und der Informatik der Konzernleitung angehören. Nebst Amacker ist eine weitere Frau im neunköpfigen Gremium vertreten.

Aktuelle Nachrichten