Bahnhofsplatz

Kommt Bahnhofplatz-Projekt in Bremgarten?

Pläne für die Bahnhofplatzüberbauung in Bremgarten sind wieder aktuell. (ba)

Bahnhofsplatz Bremgarten

Pläne für die Bahnhofplatzüberbauung in Bremgarten sind wieder aktuell. (ba)

Der Bahnhofplatz in Bremgarten könnte in ein paar Jahren ganz anders aussehen als heute. Lange war es still um das Projekt. Jetzt werden die Bauabsichten langsam konkreter.

Jörg Baumann

Drei Partner sind miteinander im Gespräch: die BDWM-Transport AG, die Neue Aargauer Bank Bremgarten, die mehr Platz braucht, und die Erbengemeinschaft Rauch in Bremgarten. BDWM-Direktor Severin Rangosch ist fasziniert: «Am Bahnhofplatz könnte eine attraktive Gesamtüberbauung entstehen», sagt er.

Angedacht sind handelsübliche Wohnungen, Alterswohnungen, Büros und Läden. Die BDWM-Transport AG sei am Projekt interessiert. «Denn der Bahnhof zeigt nach 50 Jahren deutliche Alterserscheinungen», erklärt Rangosch. «Wir wollen an diesem Standort bleiben», betont er - mit einem Verkaufslokal und einem Restaurant. Ohne Restaurant könnte sich Rangosch die Überbauung nicht vorstellen. «Der Bahnhofplatz muss belebt bleiben.» Aber die Projektvorstellungen befänden sich noch im «Embryonalstadium» und seien noch nicht allzu weit entwickelt.

Ein Büro für Projektentwickungen unterbreitete der BDWM-Transport AG vor Wochenfrist eine Offerte für ihren Teil der Überbauung auf dem Bahnhofareal. «Wir sind daran, die Offerte durchzurechnen», sagt Rangosch. Der Kanton Aargau habe signalisiert, dass er zu einem «kostenneutralen Neubauprojekt» Hand böte. «Wir müssten den Bahnhof so oder so sanieren», teilt Rangosch mit. «Das Gebäude ist schlecht isoliert. Im Winter friert man in den Büros, im Sommer schwitzt man.» Den Renovationsaufwand werde man in die Überlegungen einbeziehen müssen.

Wenn sich das Projekt rechnet, wird ein Baugesuch eingereicht. Dann werden die Investoren gesucht. Die BDWM-Transport AG tritt nicht als Investorin auf. Das Projekt könnte, so Rangosch, im nächsten Jahrzehnt verwirklicht werden, «frühestens bis 2012». Die Neue Aargauer Bank und die Erbengemeinschaft Rauch dürften ihr Vorhaben wohl früher realisieren, vemutet BDWM-Verwaltungsratspräsident Herbert Huber.

Meistgesehen

Artboard 1