Auch beliebt - aber minim weniger - ist das Radio in den anderen Landesteilen: In der Westschweiz hörten im zweiten Semester 2011 85,6 Prozent der Bevölkerung Radio, pro Tag durchschnittlich 114,6 Minuten. In der italienischen Schweiz waren es 87,7 Prozent und pro Tag im Durchschnitt 123,4 Minuten.

In der Deutschschweiz betrug der Marktanteil aller SRG-Sender zusammen 65,6 Prozent. Im zweiten Halbjahr 2010 waren es noch 65,9 Prozent gewesen. Am meisten Hörerinnen und Hörer entschieden sich für DRS1. Der Sender erreichte einen Marktanteil von 33,6 Prozent (Vorjahr 33,9%), gefolgt von DRS3 mit 17,7 Prozent (17,9%).

«Radio Argovia» auf Platz 3

Von den privaten Lokalradios war Radio24 am beliebtesten. Der Sender, der sein Programm im Grossraum Zürich verbreitet, kam auf einen Marktanteil von 3,4 Prozent (3,1%). Das sind pro Tag rund 308'000 Hörerinnen und Hörer. Dahinter folgen Radio Argovia mit einem Marktanteil von 2,5 Prozent (2,4%) und Energy Zürich mit 2,2 Prozent (2,2%).

In der Romandie kommen die dortigen SRG-Sender ebenfalls auf einen Marktanteil von 65,6 Prozent (67,1%), im Tessin und den Südbündner Tälern auf hohe 83,2 Prozent (82,6%). Grösster Privatsender in der Westschweiz ist Rouge FM aus Genf.

Als Quelle diente der Publica Data AG das Radio-Panel von Mediapulse. Berücksichtigt wurden in jeder Sprachregion alle Personen über 15 Jahre.