Manchmal vergessen auch Wirtschaftsmagnaten ihre gute Kinderstube und tratschen hinter dem Rücken von anderen ungehemmt über ihresgleichen. Unter den zahlreichen Wirtschaftsbossen hat es aber auch einige Journalisten, so zum Beispiel Henry Blodget von der Online-Zeitung «huffingtonpost.com».

Blodget lässt die Welt an seinem, wie er findet, bisher lustigsten Moment in Davos teilhaben. Zur Cocktail-Zeit hat er mit ein paar Wirtschaftsführern geplaudert. Plötzlich bemerkte der Journalist, wie einer der Manager an ihm vorbei sah und in schlechtem Englisch sagte: «Dis guy is an abzolute idiot. De verst bunker in de verld.» («Dieser Kerl ist ein totaler Idiot. Der schlechteste Banker der Welt.»)

Der schlechteste Banker: Jean-Claude Trichet

Der Journalist sah sich um und erblickte einen grauhaarigen Mann, dessen Gesicht ihm bekannt vorkam. «Ein totaler Idiot», wiederholte der Manager und schüttelte dabei den Kopf. Bei dem grauhaarigen Mann handelte es sich um Jean-Claude Trichet, dem Chef der Europäischen Zentralbank.

Als Trichet auf die Gruppe traf, lächelten ihn alle an und begrüssten ihn. «Hi Jean», sagte der Manager mit einem freundlichen Kopfnicken. Trichet grüsste zurück und ging weiter.

Als der Banker genug weit entfernt war, sah der Manager den Journalisten an, schüttelte den Kopf und meinte: «Der schlechteste Banker der Welt.» Henry Blodget will den Namen der beteiligten Personen - bis auf denjenigen von Trichet - nicht preisgeben. (dno)