Monatelang wurde in der Schweizer Medienbranche darüber gerätselt, wie das geplante Joint Venture zwischen AZ Medien und NZZ Mediengruppe heissen könnte. Nun ist die Katze aus dem Sack: Es soll «CH Media» heissen.

Mit dem Namen betonen die AZ Medien und die NZZ Mediengruppe «die Fokussierung des Joint Ventures auf das Mediengeschäft und gleichzeitig auf die Schweiz», heisst es in einer Mitteilung. CH Media soll mit über 80 Marken jeden zweiten Einwohner in der Ost-, Nordwest- und Zentralschweiz über Print, Online, TV und Radio erreichen und wird an über 25 Standorten in den Regionen präsent sein. Zum Joint Venture gehören künftig unter anderem die Aargauer Zeitung, die Basellandschaftliche Zeitung, die Solothurner Zeitung, das Oltner Tagblatt, die Luzerner Zeitung und das St. Galler Tagblatt.

Bereits am Donnerstag hatten die beiden Verlagshäuser die Unternehmensleitung bekannt gegeben. An der Spitze wird der AZ-Medien-CEO Axel Wüstmann stehen:

  • Axel Wüstmann, CEO
  • Jürg Weber, stv. CEO und Geschäftsführer Publishing
  • Dietrich Berg, Geschäftsführer Publishing
  • Roger Elsener, Geschäftsführer TV & Radio
  • Pascal Hollenstein, Leiter Publizistik
  • Roland Kühne, Geschäftsführer Operations & Technologie
  • Vivian Mohr, Leiter Integration
  • Peter Neumann, Geschäftsführer Digital, CDO
  • Veronika Novak, Leiterin Human Resources
  • Roberto Rhiner, Leiter Finanzen, CFO

«Uns war es bei der Erarbeitung des passenden Unternehmensnamens wichtig, einen Namen mit hohem Identifikationsgrad zu wählen. Trotz eigenständigem Auftritt stehen die traditionsreichen Produktmarken des neuen Unternehmens im Vordergrund. Mit CH Media wollen wir ihnen eine gemeinsame Heimat geben», sagt Axel Wüstmann, CEO von AZ Medien und designierter CEO von CH Media. Der operative Start von CH Media steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbskommission (Weko).