Wirtschaftslage

Japans Wirtschaft im zweiten Quartal gewachsen

Japan: Wirtschaft erholt sich wieder

Japan: Wirtschaft erholt sich wieder

Japan ist nach Deutschland und Frankreich die dritte führende Wirtschaftsnation, die wieder Wachstum verzeichnet. Dennoch sind Ökonomen skeptisch, dass nach dem schärfsten Konjunktureinbruch der Nachkriegszeit schon eine dauerhafte Erholung greift.

Erstmals seit fünf Quartalen stieg das japanische Bruttoinlandprodukt (BIP) zwischen April und Juni 2009 wieder. Im Vergleich zum Vorquartal betrug das Plus 0,9 Prozent, wie die Regierung bekannt gab.

Zu verdanken hat das Japan den anziehenden Exporten sowie staatlichen Konjunkturspritzen, die höhere Konsumausgaben bewirkten. Vor allem die Ausfuhren ins benachbarte Asien und hier insbesondere nach China legten zu.

Nach Auffassung von Ökonomen hat Japan das Schlimmste überstanden. Die Zahlen bestätigten, dass die Wirtschaft die Talsohle erreicht habe, sagten Ökonomen. Allerdings es sei zu früh, um optimistisch zu sein.

Analysten rechnen zwar für das laufende Quartal mit einem weiteren Wachstumsschub. Da dies jedoch vom Exportanstieg und den Stimulierungsmassnahmen der Regierung getragen werde, sei es unmöglich, dass sich das Wachstum so stark fortsetze.

Die Bewährungsprobe stehe spätestens im kommenden Jahr bevor, wenn die Konjunkturprogramme ausliefen. Japans Wirtschaft ist laut Experten von einem selbsttragenden Wachstum noch weit entfernt.

Zudem befindet sich die Wirtschaft auf einem historisch niedrigen Niveau. Die Kapazitäten in der Industrie sind nur noch zu etwa 70 Prozent ausgelastet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1