Gemäss einer Liste des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens pwc rückte Zürich im Jahresvergleich von Platz 10 auf Platz 8 vor. Eine Umfrage unter 600 Experten habe Zürich auf diesen Platz gehoben, weil die Stadt einen stabilen Wirtschaftsstandort aufweise, schrieb pwc am Donnerstag.

"Zudem sorgt eine starke Basis inländischer Käufer dafür, dass der Markt aktiv bleibt und der Wettbewerb um prestigeträchtige Objekte weiterspielt", sagte pwc-Immobilienfachmann Kurt Ritz. Die am besten rentierenden Zürcher Immobilien sind allerdings nicht Wohnbauten, sondern Bürogebäude.

An der Spitze der Immobilienrentabilität steht unverändert Istanbul, gefolgt von München. Städte, wo Immobilien vermehrt zu begehrten Spekulationsobjekten werden, sind laut pwc auch Warschau (Platz 3), Berlin (Platz 4) und Moskau (Platz 9).

Nachgelassen hat das Interesse zu einem gewissen Grad in den Weltmetropolen London (Platz 10) und Paris (Platz 6) sowie Stockholm (Platz 5) und Hamburg (Platz 7).