Telekommunikation

Hunderte Swisscom-Kunden in Frauenfeld ohne Signal

Ein Telefonapparat (Archiv)

Ein Telefonapparat (Archiv)

Seit Donnerstagmorgen können in der Thurgauer Hauptstadt Frauenfeld mehrere hundert Swisscom-Kunden nicht im Festnetz telefonieren, nicht im Internet surfen und nicht fernsehen: Bei Tiefbauarbeiten im Zentrum der Stadt wurden Glasfaser- und Kupferkabel beschädigt.

Swisscom-Sprecher Christian Neuhaus bestätigte entsprechende Medienberichte. Bei Bauarbeiten an der Murgstrasse in Frauenfeld wurden mehrere Kabel beschädigt. Vom Ausfall ist nicht die ganze Stadt betroffen. Wie viele Kunden offline sind, konnte Christian Neuhaus nicht sagen. Er schätzt die Zahl auf "mehrere hundert".

Die Reparaturarbeiten laufen seit Donnerstag auf Hochtouren. Sie seien aber aufwendig, sagte Neuhaus. Bis alle Kunden wieder am Netz seien, dürfte es demnach Sonntagabend werden. Dass Swisscom-Kabel bei Bauarbeiten beschädigt werden, kommt laut Neuhaus regelmässig vor. Der Vorfall in Frauenfeld sei ein grosser.

Behebung der Störung "prioritär"

Der Bauherr wurde am Donnerstag durch Recherchen der "Thurgauer Zeitung" über den Schaden informiert. Die Swisscom habe den Kontakt zum Bauherrn zuerst nicht gesucht. Für die Swisscom sei die Behebung der Störung prioritär gewesen, wird der Bauherr in der "Thurgauer Zeitung" zitiert. Er habe seine Versicherung informiert.

Gemäss Neuhaus haben Swisscom-Kunden bei einem Vorfall, wie er in Frauenfeld geschehen ist, gemäss den Geschäftsbedingungen keinen Anspruch auf eine teilweise Rückerstattung ihrer Abonnementpreise.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1