Märkte

Hoffnung in Schuldenkrise hievt Tokioter Börse ins Plus

Die Börse in Tokio (Archivbild)

Die Börse in Tokio (Archivbild)

Die Hoffnung auf eine Entspannung in der Schuldenkrise hat der Tokioter Börse kräftige Gewinne beschert: Der Leitindex legte am Dienstag um mehr als zwei Prozent zu und schloss damit auf dem höchsten Stand seit zwei Wochen.

Für gute Stimmung sorgten zudem Berichte über Rekordumsätze der US-Detailhändler zu Beginn des wichtigen Weihnachtsgeschäfts. Allerdings hielten Verkäufe von europäischen Investoren die Aufschläge in Grenzen, berichteten Händler. Zudem sei das Aufwärtspotenzial begrenzt, da es einige Zeit dauern werde, bis sich ein echter Fortschritt in der Schuldenkrise wirklich bemerkbar machen werde.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 2,3 Prozent fester bei 8477 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 2,0 Prozent auf 729 Punkte zu. Besonders gefragt waren Aktien von Frachtunternehmen und Stahlproduzenten, die bis vergangene Woche zu den grössten Verlierern gehörten. Auch Finanzwerte wie Nomura und Daiwa legten kräftig zu.

Auch die übrigen asiatischen Börsen legten ausnahmslos zu. In Taiwan belief sich das Plus auf 1,3 Prozent, in Südkorea auf 2,3 Prozent, in Singapur auf 0,5 Prozent und in Hongkong auf 1,8 Prozent. Die Börse in Schanghai legte gut ein Prozent zu.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1