Die 20 Verdächtigen werden beschuldigt, aus Grossbritannien geflohen zu sein, um der Zahlung mehrerer Millionen Pfund an Steuern zu entgehen.

"Um Grossbritanniens grösste Steuerbetrüger zu fassen, werden wir Fotos der meistgesuchten Betrüger verbreiten", erklärte die HMRC. Bei den Gesuchten handle es sich um Kriminelle, die nach der Anklage oder während eines Verfahrens untergetaucht seien und die Steuerzahler insgesamt mehr als 765 Millionen Pfund (knapp 1,2 Milliarden Franken) gekostet hätten.

Die Regierung sei "absolut entschlossen, gegen Steuerflucht und Steuerbetrug vorzugehen", zitierte die HMRC den britischen Schatzkanzler David Gauke.