Zwischen Juli und Ende September hat die Cablecom einen Umsatz von 259,1 Mio. Dollar erzielt, wie die amerikanische Cablecom-Besitzerin Liberty Global bekannt gab. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Allerdings wurde die Zahl nur in Dollar angegeben, der gegenüber dem Franken etwas an Wert verloren hat. Ohne die Wechselkursveränderungen stieg der Cablecom-Umsatz in Franken gerechnet lediglich um 0,3 Prozent.

Im dritten Quartal hat die Cablcom wieder 400 ihrer 1,59 Millionen Kunden gewonnen, nachdem sie im Vorquartal 6000 Kunden verloren hatte. So stieg die Zahl der TV-Kunden um 2200 auf 1,554 Millionen. Beim Internetangebot konnte sie 200 neue Kunden begrüssen. Dagegen bestellten 2000 Kunden die Telefonie ab.

2009 sei für Cablecom ein Übergangsjahr. Das Unternehmen habe ein neues Management und arbeite kontinuierlich daran, die Probleme des letzten Jahres zu beheben, beteuerte die Kabelnetzbetreiberin. Kombi-Angebote, ein ultraschnelles Internet und ein grösseres TV-Angebot sollen Schub verleihen.

Operativ hat sich die Cablecom erneut deutlich verbessert. Der operative Cash-flow, den die Cablecom-Besitzerin Liberty Global als massgebliche Kennzahl für die operative Leistung ansieht, legte um 7,6 Prozent auf 147,8 Mio. Dollar zu. In Franken gerechnet stieg der operative Cash-flow um 6,4 Prozent.