Online-Musik

Google startet Online-Musikshop «Google Music» in den USA

Google eröffnet einen neuen Online-Shop für Musik

Google eröffnet einen neuen Online-Shop für Musik

Acht Jahre nach Apple steigt jetzt auch Google im grossen Stil in den Online-Verkauf von Musik ein. Bis auf Warner Music hat der Internet-Riese alle grossen Musik-Labels für Google Music gewinnen können. Doch Google-Anwender ausserhalb der USA bleiben ausgesperrt.

Bei Google Music können Kunden in den USA ab sofort Lieder im Android Market kaufen. Damit tritt der Internetkonzern in direkte Konkurrenz zu Apple mit seinem erfolgreich iTunes-Musikladen. Als Besonderheit können Google-Nutzer ein im Android Market gekauftes Lied ihre Freunde im Online-Netzwerk Google+ ein Mal kostenlos hören lassen.

Google stellte den seit langem erwarteten Musikshop am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles vor. Insgesamt stehen mehr als 13 Millionen Songs zur Verfügung. Zudem können Musiker ihre Lieder selbst hochladen und vermarkten, was den Online-Dienst MySpace in weitere Schwierigkeiten bringen wird.

Google steigt vergleichsweise spät in den Online-Musikmarkt ein. Der Vorstoss steht in direktem Zusammenhang mit dem Android-Betriebssystem für Smartphones und Tablet-Computer. 200 Millionen der Geräte sind inzwischen in Benutzung, wie Google verkündete. Bislang fehlte aber ein eigener Musikladen wie ihn der Rivale Apple schon lange besitzt.

Der iPhone-Anbieter ist mit seinem 2003 gestarteten iTunes Store der weltgrösste Musikverkäufer und will sich diese Position auch nicht nehmen lassen. Am Montag startete Apple - zunächst ebenfalls nur für die USA - den Cloud-Dienst iTunes Match, mit dem man seine Musik im Netz lagern und von dort abrufen kann. Google bietet seinen Nutzern nun einen ähnlichen Service an.

Meistgesehen

Artboard 1