Fernsehen

Götz George spielt in TV-Film seinen eigenen Vater

Götz George will seinen Vater ins rechte Licht rücken (Archiv)

Götz George will seinen Vater ins rechte Licht rücken (Archiv)

Götz George wird in einem deutschen TV-Film seinen Vater Heinrich George verkörpern. Die Rolle sei eine grosse Verantwortung, sagte der 72-jährige Schauspieler der «Süddeutschen Zeitung».

"Mein Respekt vor dem Vater ist gross, man kann da auch Versagensängste kriegen", erklärte George. Das geplante Dokudrama des TV-Senders ARD in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Nico Hofmann soll die letzten Jahre des Film- und Theaterstars Heinrich George in Kriegsgefangenschaft thematisieren.

George rechnet damit, dass es eine kritische Auseinandersetzung geben wird. Er sagte jedoch auch: "Der Film bietet die Möglichkeit, für meinen völlig zu Unrecht beschuldigten Vater, der immer als NS-Darsteller hingestellt wurde, durch Zeitzeugen einen Freispruch zu erwirken." Das Drehbuch sei noch nicht geschrieben, hiess es.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1