Autobranche

GM-Finanztochter GMAC erhält weitere Milliarden-Finanzspritze

GMAC-Hauptsitz in Horsham, PA

GMAC-Hauptsitz in Horsham, PA

Die US-Regierung greift dem schwer angeschlagenen Autofinanzierer GMAC mit einer weiteren Finanzspritze von 7,5 Mrd. Dollar unter die Arme. Die Mittel sollen den Kreditfluss an Autohändler und -käufer sowie die Kapitalbasis des Unternehmens verbessern.

Dies teilte das Finanzministerium in Washington mit. Bei der jüngsten staatlichen Belastungsüberprüfung der 19 grössten US-Finanzinstitute war für GMAC ein zusätzlicher Kapitalbedarf von 11,5 Mrd. Dollar festgestellt worden.

Die neue Geldinfusion macht den Finanzierer zu einem der grössten Nutzniesser staatlicher Unterstützungsmassnahmen: Die US-Regierung hatte GMAC Ende vergangenen Jahres bereits mit fünf Milliarden Dollar aufgemöbelt.

Das Finanzministerium erhofft sich von der zusätzlichen Spritze nach eigenen Angaben insbesondere erhöhten Kreditfluss an Händler und Kunden des Autobauers Chrysler, der zurzeit durch ein Insolvenzverfahren geht.

Die Kreditklemme auf den Autofinanzmärkten habe dazu beigetragen, die Branche in eine historische Krise zu treiben, erklärte Finanzminister Timothy Geithner. Die Stützungsmassnahmen würden die Stabilisierung der Märkte und damit die wirtschaftliche Erholung insgesamt fördern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1