Autoindustrie

GM-Absatz fällt erneut um 15 Prozent

Neustart von GM nur teils geglückt

Neustart von GM nur teils geglückt

Der gerade aus der Insolvenz gefahrene US-Autobauer General Motors (GM) hat im zweiten Quartal erneut einen deutlichen Absatzeinbruch erlebt. Die Talfahrt verlangsamte sich aber zumindest etwas.

Weltweit verkaufte die bisherige Opel-Mutter 1,94 Mio. Fahrzeuge und damit 15 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Allerdings seien im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres 20 Prozent mehr Autos abgesetzt worden, teilte GM in Detroit mit.

Der Einbruch in Europa und Nordamerika wurde durch steigende Verkaufszahlen in Asien abgebremst. Das Europa-Geschäft rund um Opel war im zweiten Quartal wie bereits bekannt um ein Fünftel zurückgegangen.

Im gesamten ersten Halbjahr verkaufte GM weltweit 3,55 Mio. Wagen. Dies war ein Rückgang um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der US-Konzern hatte vor knapp zwei Wochen das Insolvenzverfahren als deutlich geschrumpftes Unternehmen verlassen. Befreit von Altlasten versucht der einst weltgrösste Autobauer derzeit einen Neustart.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1