Die Massnahmen sollen über die vom Uno-Sicherheitsrat bereits verhängten Sanktionen hinausgingen, teilten die Gastgeber USA und Kanada am Dienstag mit. Details wurden nicht genannt.

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un lehnt es ab, sein Atomwaffenprogramm und die Entwicklung von Raketen einzustellen.

Aussenminister aus 20 Ländern versammelten sich am Dienstag in Kanada, um über weitere Strafmassnahmen, diplomatische Mittel und nukleare Abrüstung im Nordkorea-Konflikt zu sprechen. Russland und China - zwei der wichtigsten Handelspartner Pjöngjangs - waren zu dem zweitägigen Treffen nicht geladen.