WEF 2011

Gesprächsmarathon der Bundesräte am WEF eröffnet

Bundesrätin Doris Leuthard (Archiv)

Bundesrätin Doris Leuthard (Archiv)

Doris Leuthard hat am Mittwoch den Gesprächsmarathon der Bundesräte am Weltwirtschaftsforum (WEF) eröffnet. Sie traf am Abend mit dem deutschen Wirtschafts- und Energieminister Rainer Brüderle zusammen.

Die beiden hätten eine Reihe von Energiefragen besprochen, sagte Harald Hammel, Sprecher des Eidg. Departements für Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) in Davos. Leuthard habe Brüderle unter anderem über den allfälligen Bau neuer Atomkraftwerke in der Schweiz und den Ablauf des Bewilligungsverfahrens informiert. Dabei seien auch die Mitspracherechte von deutschen Anrainergemeinden besprochen worden.

In den nächsten Tagen stehen für Leuthard zahlreiche weitere bilaterale Treffen auf dem Programm. Auch die Agenda der anderen drei Mitglieder des Bundesrats am WEF ist prallvoll.

Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey will sich in Davos unter anderen mit Staats- und Regierungschefs aus Polen, Indonesien, Mexiko, Österreich und Griechenland treffen. Volksminister Johann Schneider-Ammann will am Donnerstag mit der russischen Handelsministerin Elvira Nabiullina eine gemeinsame Erklärung zur Zusammenarbeit bei der Modernisierung unterzeichnen.

Freihandelsabkommen mit China

Am Freitag soll im Beisein des chinesischen Handelsministers Chen Deming dann der Startschuss für die Verhandlungen über ein neues Freihandelsabkommen mit China fallen. Am Samstag ist Schneider-Amman zudem Gastgeber eines Ministertreffens, an dem die Chancen für einen Abschluss der Doha-Runde im laufenden Jahr ausgelotet werden.

Zu den bilateralen Treffen von Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf, die erst am Freitag nach Davos reist, ist noch nichts Genaues bekannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1