Die zwei Adler sollen noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen, teilte Polizeisprecher Silvain Guillaume-Gentil auf Anfrage mit. Er bestätigte damit einen Artikel in der Westschweizer Zeitung "Le Matin Dimanche". Weil die Adler aber wilde Tiere seien, sei der Erfolg des Unterfangens keineswegs garantiert. Die Zucht sei langwierig und aufwändig.

Die Idee, Adler gegen unerwünschte Drohnen im Luftraum einzusetzen, sei im letzten Frühling entstanden. Die Genfer Polizei habe dann vor einigen Monaten Adlereier gekauft. Die beiden Küken seien erfolgreich geschlüpft.

Vergleichbare Erfahrungen gibt es bereits im Ausland, vor allem in der französischen Armee. Die niederländische Polizei hingegen musste ihr Zuchtprogramm für Adler gegen Drohnen wegen des Ungehorsams der Raubtiere abbrechen.