Der Geschäftsertrag wuchs leicht um 0,8 Prozent auf 336,6 Mio. Franken. Im wichtigsten Geschäftspfeiler, dem Zinsengeschäft, hat die Bank die Ergebnisse etwa auf Vorjahresniveau (+0,3 Prozent) bei 197 Mio. Franken gehalten. Der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft sank dagegen um 7,6 Prozent auf 104 Mio. Franken.

Die Bilanzsumme kletterte um rund 11 Prozent auf 15,87 Mrd. Franken in die Höhe. Gestiegen sind auch die Kundeneinlagen und zwar um fast eine Milliarde auf über 10 Mrd. Franken.

Die von der Bank verwalteten Vermögen stiegen zum Jahresende auf 18,1 Mrd. Franken nach 17,3 Mrd. Fr. zum Ende des Vorjahres.

Im laufenden Jahr rechnet die Genfer Kantonalbank mit niedrigen Zinsen, was sich auf die Zinsmarge der Kreditinstitute auswirken dürfte. Die Rentabilität der Bank dürfte 2012 auf Vorjahreshöhe liegen. Den Aktionären wird eine unveränderte Dividende von 4,5 Prozent vorgeschlagen.