Die Arbeiten dauerten rund drei Jahre und erforderten Investitionen von rund 100 Mio. Franken. Die Fläche von Genf-Cointrin vergrössert sich damit um rund 40 Prozent.

"Es ist die wichtigste Erneuerung des Flughafens seit 40 Jahren", sagte der Genfer Staatsrat François Longchamp an der Feier. Der Flughafen wird bis 2015 für insgesamt rund 250 Mio. Fr. modernisiert und erweitert.

Damit will sich die Betreibergesellschaft AIG für das erwartete starke Wachstum wappnen: Statt 11,5 Millionen dürften in einigen Jahren 16 oder 17 Millionen Passagiere den Flughafen benützen, wie Longchamp schätzte.

Einen Schwerpunkt setzt der Flughafen auf Langstreckenflüge: Heute gibt es in Genf nur interkontinentale Flüge nach Nordamerika. Künftig möchte AIG auch Destinationen in Asien anbieten - um Langstreckenflieger unterzubringen, startet AIG nächstens den Bau eines 850 Meter langen Gebäudes.

Normalerweise dürfe er als Dank für die eingesetzten Steuergelder eine Eröffnungsrede halten, sagte Bundesrat Moritz Leuenberger in seiner Ansprache. Er freue sich, für einmal sprechen zu dürfen, ohne bezahlen zu müssen.

Die neue Infrastruktur wird von der Betreibergesellschaft des Flughafens finanziert. Neben Leuenberger nahm auch Nationalratspräsidentin Chiara Simoneschi-Cortesi an der Zeremonie teil.