Sanitärtechnik

Geberit steigert Gewinn nach neun Monaten - Umsatz leicht tiefer

Geberit zufrieden mit Neunmonats-Bilanz

Geberit zufrieden mit Neunmonats-Bilanz

Der Sanitärtechnik-Konzern Geberit ist solid unterwegs: Zwar sank der Umsatz in den ersten neun Monaten leicht um 0,3 Prozent auf 1,67 Mrd. Franken. Bereinigt um Währungseffekte wäre Geberits Umsatz allerdings um 5,3 Prozent höher ausgefallen.

Das Betriebsergebnis hat der Konzern nach eigenen Angaben auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten können. Es belief sich auf 416,1 Mio. Franken, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang von 2,5 Prozent gleichkommt, wie Geberit am Donnerstag meldete.

Unter dem Strich profitierte Geberit von einer deutlich tieferen Steuerquote. Dadurch nahm der Reingewinn in den ersten neun Monaten um 10,1 Prozent auf 384 Mio. Fr. zu.

Das Unternehmen zeigte sich erfreut über die Resultate. Trotz schwierigem Marktumfeld sei es Geberit gelungen, zu wachsen. Wachsen konnte die Geberit Gruppe vor allem in ihren europäischen Märkten: Dort steigerten sie ihren Umsatz währungsbereinigt um 4,8 Prozent. Namentlich legte Geberit in Österreich, Deutschland und Grossbritannien zu.

In den Benelux-Länder und auf der Iberischen Halbinsel wurde dagegen ein Minus verzeichnet. Weiterhin positiv entwickelte sich die Region Fernost/Pazifik mit einem Plus von 24,4 Prozent. Ebenfalls zulegen konnten die Regionen Nahost/Afrika (+3,1 Prozent) und Amerika (+8 Prozent).

Die aktuelle Wirtschaftslage und die damit verbundene Unsicherheit in der Einschätzung der Zukunft machten Voraussagen schwierig, schrieb Geberit in ihrem Communiqué. Man erwarte für das Gesamtjahr 2010 aber in Lokalwährungen gerechnet einen Umsatz leicht über jenem des Vorjahrs.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1