Die Auszeichnung in der Kategorie "Family Business" ging stellvertretend für die Verleger des Hauses Tamedia AG an Pietro Supino, wie EY anlässlich der Preisverleihung in Zürich-Oerlikon vor 300 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur bekannt gab.

Als Urenkel des Gründers führe Supino den Medienkonzern als Verleger in fünfter Generation. Gemeinsam mit der Konzernleitung sei es ihm gelungen, den Medienkonzern strategisch neu auszurichten.

Die Auszeichnung in der Kategorie "Dienstleistung/Handel" ging an den Genfer Koch Maxime Ballanfat, der Mitbegründer, Mitinhaber und Chef der Novae Restauration SA ist. Ballanfats Vision sei eine gesunde, saisonale Küche und Produktion in der Region – auch in der Gemeinschaftsgastronomie. Sie werde bei Novae in die Tat umgesetzt, hiess es weiter.

Weitere Auszeichnungen

Die Auszeichnung in der Kategorie "Industrie/High-Tech/Life Sciences" ging an Marcel und Roger Baumer, die Mitinhaber, Verwaltungsräte und in der operativen Verantwortung für die Hälg Gruppe aus St. Gallen sind. Sie würden eine durchdachte Expansionsstrategie verfolgen und hätten den traditionellen Anlagenbauer zum Gesamtdienstleister für gebäudetechnische Anlagen ausgebaut.

Die Auszeichnung in der Kategorie "Emerging Entrepreneur" ging an Jan Lichtenberg. Er wolle mit seinem Biotechunternehmen InSphero AG nicht weniger als das Testen in der Medikamentenentwicklung revolutionieren, hiess es zur Begründung. Zudem wolle er mit seinen Systemen und Materialien mehr Effizienz, mehr Zuverlässigkeit und mehr Effektivität in den Testprozess bringen.