Für alle früher ausgestellten Tickets gilt die Erhöhung nicht, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Als Gründe nannte die Airline, wie schon bei der Erhöhung der Preise für die Interkontinentalflüge im April, das allgemeine Marktumfeld mit hohen Kerosinpreisen, sinkenden Margen und Frankenstärke.

Parallel zu den Tariferhöhungen vereinfacht Swiss die Regelungen und Preise für mitfliegendes Sportgepäck. Bisher wurde es zusätzlich zur normalen Freigepäckmenge verrechnet und in drei Kategorien nach Länge und Gewicht eingeteilt. Neu gehört Sportgepäck zum normalen Freigepäck.

Überschreiten die Sportutensilien in Gewicht oder Stückzahl die Freigepäckmenge, werden sie als Übergepäck berechnet. Dabei gelten für eine festgelegte Auswahl von häufig transportierten Geräten wie beispielsweise Velos, Surfbretter und Tauchausrüstungen Pauschalpreise.

Wie bisher können Passagiere ihre Skiausrüstung zusätzlich zum Freigepäck kostenlos mitnehmen. Mitglieder beim Swiss Golf Traveller können eine Golfausrüstung gratis aufgeben. Auch diese Neuerung gilt ab 1. Juni.