Frankreich
Feuer in französischer Atomanlage Tricastin gelöscht

In einem Transformator der südfranzösischen Atomanlage Tricastin ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ausserhalb der atomaren Zone der Anlage habe keinerlei Strahlenbelastung für die Umwelt und die Bevölkerung zur Folge, erklärte die Betreiberfirma EDF.

Drucken
Teilen
Das betroffene Kraftwerk Tricastin (Archiv)

Das betroffene Kraftwerk Tricastin (Archiv)

Keystone

Der Transformator dient der Weiterleitung des produzierten Stroms in die Stromnetze. Es sei niemand verletzt und der am Nachmittag ausgebrochene Brand umgehend gelöscht worden.

Grosse Rauchentwicklung

Die Produktionseinheit, in der sich der Transformator befindet, sei aufgrund von Wartungsarbeiten zum Zeitpunkt des Vorfalls ausser Betrieb gewesen, erklärte EDF. Anwohner des Kraftwerks berichteten von riesigen Rauchschwaden.

Tricastin ist die grösste Atomanlage der Welt. Auf dem sechs Quadratkilometer Hektar grossen Gelände sind Atomkraftwerke, Forschungseinrichtungen sowie Betriebe zur Urananreicherung und Abfallbeseitigung untergebracht. In den vergangenen Jahren gab es dort immer wieder Zwischenfälle.

Aktuelle Nachrichten