Märkte

Exporttitel leiden unter starkem Yen

Fester Yen macht Tokios Börse zu schaffen (Archiv)

Fester Yen macht Tokios Börse zu schaffen (Archiv)

Die Aktienbörse in Tokio hat schwächer geschlossen. Die Exporttitel gerieten wegen eines stärkeren Yen unter Druck, der zum Dollar zwischenzeitlich auf ein 14-Jahres-Hoch stieg.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte fiel um 0,62 Prozent auf 9383,24 Punkte und damit auf dem tiefsten Stand seit vier Monaten. Der breit gefasste TOPIX gab 0,45 Prozent auf 829,56 Punkte nach.

Der Markt in Tokio leide unter dem doppelten Problem eines starken Yen und der Einschätzung der Regierung, wonach das Land erneut in einer Deflationsphase stecke, sagte ein Analyst. Die Deflation könne die Unternehmen schliesslich dazu bringen, ihre Gewinnprognosen zu senken.

Bei den Exportwerten büssten die Titel von Toyota und von Sony bis zu zwei Prozent ein. Zu den Gewinnern zählten nach einem neuen Rekordhoch beim Goldpreis vor allem Metallwerte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1