Die Mieteinnahmen als grösster Posten legten um 2,0 Prozent auf 479,4 Millionen zu, wie SPS am Donnerstag mitteilte.

Unter Ausklammerung des Neubewertungserfolgs von 67,6 Millionen Franken lag das Ergebnis auf Stufe EBIT bei 411,1 Millionen Franken (+1,6 Prozent). Unter dem Strich stand ein um 1,8 Prozent höherer Reingewinn von 310,9 Millionen.

Die Leerstandsquote per Ende Jahr belief sich auf 4,8 Prozent nach 5,2 Prozent vor Jahresfrist, der Wert des gesamten Portfolios stieg um 5,4 Prozent auf 11,2 Milliarden Franken.
Für 2019 erwartet Swiss Prime Site sowohl auf Stufe Ertrag wie auch auf der Gewinnebene stabile Resultate. Dazu beitragen würden das aktive Asset-, Portfolio- und Leerstandsmanagement sowie die Umsetzung von Entwicklungsprojekten, so das Unternehmen. (sda)