Grosshandel

Erster Anstieg der Grosshandelspreise seit 13 Monaten

Produzentenpreise für inländisches Salatgemüse gestiegen

Produzentenpreise für inländisches Salatgemüse gestiegen

Die Grosshandelspreise haben sich im August wegen höheren Importpreisen zum ersten Mal seit 13 Monaten leicht verteuert. Insgesamt stiegen die Produzenten- und Importpreise im August um 0,1 Prozent und erreichten einen Indexstand von 106,4 Punkten.

Im Jahresvergleich waren die Preise 5,5 Prozent tiefer, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Die Importpreise verteuerten sich gegenüber Juli um 0,3 Prozent, was vor allem auf die höheren Preise für Nichteisen-Metalle und daraus hergestellten Produkte zurückzuführen ist (+6,6 Prozent).

Aber auch für ausländisches Gemüse, Fisch, Papier, Erdöl, Benzin, Heizöl, Glas und Produkte aus Stahl mussten die Importeure mehr bezahlen. Günstiger wurden unter anderem Ackerbauprodukte, Weintrauben, Früchte, Fleisch und Erdgas. Das Preisniveau verglichen mit August 2008 war 9,9 Prozent tiefer.

Die Produzentenpreise blieben gegenüber Juli stabil, verglichen mit dem Vorjahr war das Niveau 3,1 Prozent tiefer. Teurer als im Monat zuvor war unter anderem inländisches Salatgemüse, Rohmilch, Schrott und Elektrizität. Günstiger zu haben war etwa Getreide, Ölfrüchte, Schlachtschweine und Schweinefleisch sowie die meisten Positionen der chemischen Industrie.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1