Kriminalität

Erneut Hackerangriff auf Cyber-Börse mit Geldverlusten

Internetwährungen sind derzeit ein beliebtes Ziel von Kriminellen. (Symbolbild)

Internetwährungen sind derzeit ein beliebtes Ziel von Kriminellen. (Symbolbild)

Erneut ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen Opfer eines Hackerangriffs geworden. Die südkoreanische Krypto-Börse Bithumb gab am Mittwoch den Diebstahl von virtuellen Währungen im Wert von 35 Milliarden Won (etwa 30 Millionen Franken) bekannt.

Der Angriff habe sich zwischen Dienstagabend und dem frühen Morgen ereignet, hiess es in einer Erklärung auf der Website der Börse. Man werde die Nutzer aus dem eigenen Währungsbestand kompensieren. Der Kurs der bekanntesten Cyberdevise Bitcoin lag zunächst etwa 1,5 Prozent im Minus bei 6594 Dollar.

Südkorea ist eine Hochburg des weitgehend unregulierten Kryptowährungshandels. Vor einigen Tagen hatte dort die Krypto-Börse Coinrail eingeräumt, Hacker hätten rund 30 Prozent der gehandelten digitalen Münzen gestohlen. Bitcoin sackte anschliessend um 13 Prozent auf ein Zwei-Monats-Tief von 6650 Dollar ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1