Der Gesamtumsatz erhöhte sich im Jahr 2013 laut einer Mitteilung vom Freitag um 48 Mio. auf 3,363 Mrd. Franken, was einer Zunahme von 1,4 Prozent entspricht. Der Gewinn beträgt 7,1 Mio. Franken.

Der Trend hin zu nachhaltig produzierten Produkten hielt in den Supermärkten der Migros Aare an. Die Bio-Produkte legten um sechs Prozent zu, auch das Label "Aus der Region. Für die Region" erfreut sich weiterhin grosser Beliebtheit.

Eine Umsatzeinbusse von 1,2 Prozent mussten die Fachmärkte hinnehmen. Als Grund gibt die grösste Migros-Genossenschaft der Schweiz das schlechte Wetter im Frühling 2013 an. Es wirkte sich negativ auf das Pflanzengeschäft in den Baumärkten OBI und "Do it + Garden" aus.

Zur Migros Aare gehören über 230 Supermärkte, Fachmärkte und Gastronomiebetriebe in den Kantonen Bern, Aargau und Solothurn. Die Genossenschaft betreibt auch Klubschulen und Freizeitanlagen. Mehr als 11'800 Personen arbeiten für die Migros Aare.