Im Vorjahr waren es noch 1,755 Milliarden gewesen. Auch den Gewinn vermochte das auf Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien ausgerichtete Unternehmen zu steigern. Der Reingewinn stieg um 18,3 Prozent auf 324 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich 2013 auf 369 Millionen Franken. Das sind 15,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

"Alle geografischen Regionen verzeichneten ein Wachstum", schrieb Ems in einer Mitteilung. Das Wachstum in Asien, namentlich in China, sei besonders stark ausgefallen. "Geplante Neugeschäfte wurden erfolgreich realisiert und die weltweiten Marktpositionen ausgebaut", hiess es weiter. Das Wachstum mit hochmargigen Spezialitäten im Hauptbereich der Hochleistungspolymere habe sich positiv auf das Ergebnis und die Ergebnismarge ausgewirkt.