Banken

EFG-Kunden ziehen weiter Geld ab

Bei der EFG International-Bank haben Kunden von Januar bis Juni erneut Gelder abgezogen.

Bei der EFG International-Bank haben Kunden von Januar bis Juni erneut Gelder abgezogen.

Die Privatbank EFG International hat im ersten Halbjahr 2017 weitere Geldabflüsse in der Höhe von 5,5 Milliarden Franken hinnehmen müssen. Der Reingewinn sank von 22,3 auf 19,2 Millionen Franken.

Das teilte EFG International am Mittwoch mit. Das erste Semester stand im Zeichen der Integration der Tessiner BSI, die dieses Jahr plangemäss Synergien von 50 Millionen Franken schaffen werde. Wegen der Übernahme von BSI ist der operative Gewinn von 608,9 Millionen Franken nicht vergleichbar mit dem Vorjahresresultat von 341,7 Millionen Franken.

Die zusammengeschlossene Bank wies per Ende Juni 2017 verwaltete Vermögen in der Höhe von 138,4 Milliarden auf - das sind 4 Prozent weniger als Ende 2016, aber 72 Prozent mehr als Ende Juni 2016.

EFG hat für BSI 971 Millionen Franken auf den Tisch gelegt. Die neue Tochter ist in den Korruptionsskandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB verstrickt, bei dem Milliardenbeträge verschwunden waren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1