Weltweit seien derzeit nur etwa vier Prozent der kommerziellen Piloten Frauen, bei Easyjet seien es fünf Prozent. Rund jede dritte Pilotin im Unternehmen habe den Rang einer Flugkapitänin. Im vergangenen Jahr stellte Easyjet den Angaben zufolge 49 Pilotinnen und mehr als 320 Piloten ein.

Durch die geringe Frauenquote im Cockpit sei im gesamten Unternehmen der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen gross, erklärte Lundgren. "Bei Easyjet fühlen wir uns absolut verpflichtet, gleiches Gehalt zu zahlen und Frauen und Männern die gleichen Chancen zu geben."

Er selbst wolle deshalb nicht mehr verdienen als seine Vorgängerin Carolyn McCall, kündigte Lundgren an. Er werde sein Jahresgehalt vor Boni und Leistungsanreizen von 740'000 Pfund (rund 980'000 Franken) auf 706'000 Pfund (rund 930'000 Franken) kürzen.