Neues iPhone

Doch kein iPhone 5 - das neue iPhone 4S gehorcht aber aufs Wort

Viele Apple-Fans erlebten eine faustdicke Überraschung: Entgegen aller Gerüchte präsentierte Firmenchef Tim Cook am Dienstag kein iPhone 5. Das neue, verbesserte iPhone 4S gehorcht dafür dem Benutzer aufs Wort.

Das iPhone 4S verfügt neben einem schnelleren Prozessor, einer verbesserten Kamera und neuer Antennentechnik über das neue Betriebssystem iOS 5, das Inhalte drahtlos synchronisieren kann.

Das erklärte Apple-Chef Tim Cook bei der Präsentation am Firmensitz im kalifornischen Cupertino. Äusserlich sieht das iPhone 4S, am 14. Oktober auf den Markt kommt, wie das aktuelle Modell aus.

iOS 5 kommt am 12. Oktober

Eine neue Schlüsselfunktion des Smartphones ist der intelligente «persönliche Assistent» Siri, der mit Stimmbefehlen gesteuert wird. Apple nutzt dabei eine Entwicklung der übernommenen Startup-Firma Siri zur Sprachsteuerung.

Apple-Manager Phil Schiller demonstrierte die Funktion auf der Bühne. Auf die Frage nach der Wettervorhersage zeigte das Telefon das Wetter für San Francisco an. Sagt man dem Telefon «Wecke mich um 6 Uhr morgens», stellt es automatisch einen Wecker. Ebenso sucht der Assistent nach Restaurants oder Routen zum vorgegebenen Ziel. Siri versteht zunächst Englisch, Deutsch und Französisch.

Zum Start des nächsten iPhone soll auch das Betriebssystem iOS 5 zahlreiche zusätzliche Funktionen und Verbesserungen bringen. Es kommt am 12. Oktober heraus, ebenso wie der Online-Speicherdienst iCloud, mit dem Apple den Datenfluss zwischen verschiedenen Geräten radikal vereinfachen will.

Warten auf die neue Generation

Von einem iPhone 5 war keine Rede. Zuvor war spekuliert worden, dass Apple erstmals zwei neue iPhone-Modelle starten könnte - ein günstigeres einfaches und ein hochgerüstetes. Die Anleger zeigten sich enttäuscht. Die Aktie, die kurz vor Beginn der Präsentation noch bei 380 Dollar stand, fiel zum Schluss auf rund 364 Dollar.

Es war die erste grosse Produktshow seit Jahren, die nicht von Apple-Gründer Steve Jobs geleitet wurde. Apple stellte dabei auch eine neue Linie von iPods vor, darunter ein Nano-Modell mit einem Multi-Touch-Display, das die Navigation erleichtern soll.

Jobs war aus gesundheitlichen Gründen im August als Apple-Chef zurückgetreten und ist jetzt Vorsitzender des Verwaltungsrats. Cook leitet schon seit Jahren das operative Geschäft, gilt aber als weniger charismatisch als sein Vorgänger. Er eröffnete die Präsentation mit den Worten: «Ich freue mich sehr über diese neue Rolle.»

Die Show fand in einem Apple-Raum mit dem Namen «Town Hall» statt, in dem vor zehn Jahren der erste iPod vorgestellt worden war. Das erste iPhone folgte sechs Jahre später. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden 39 Millionen iPhones verkauft.Der Musik-Dienst iTunes Match, der die Musik-Kollektion eines Nutzers aus dem Netz abrufbar macht, startet in den USA Ende Oktober. (sda/pi)

Meistgesehen

Artboard 1