Preisentwicklung

Die Konsumentenpreise sind im März leicht gestiegen

Der durchschnittliche Warenkorb war im März 2010 etwas teurer als im Vormonat.

Der durchschnittliche Warenkorb war im März 2010 etwas teurer als im Vormonat.

Das Bundesamt für Statistik hat die Entwicklung der Konsumentenpreise im März untersucht. Neuwagen sind teurer geworden, Treibstoffe dagegen billiger. Im Schnitt stiegen die Preise um 0,1 Prozent.

Der Landesindex der Konsumentenpreise LIK ist im März leicht angestiegen. Wie das Bundesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte, liegt er bei 101,7 Punkten gegenüber 100 Punkten im Dezember 2019. Dies bedeutet, dass die Preise um 0,1 Prozent angestiegen sind. Die Teuerung gegenüber dem März 2019 beträgt -0,5 Prozent.

Der Anstieg um 0,1 Prozent gegenüber dem Februar habe mit dem Ende des Winterausverkaufs zu tun, schreibt das Bundesamt in einer Mitteilung. Gestiegen sind ausserdem die Preise für Neuwagen und jene für Rindfleisch. Bei Heizöl und Treibstoffen sind die Preise dagegen gesunken.

Wegen der strengen Restriktionen im Einzelhandel werde es im April schwierig werden, vergleichbare Daten zu erheben, schreibt das Bundesamt weiter.

Meistgesehen

Artboard 1