«Die Geburt ist gelungen»

«Wir von hier» oder «Mer vo do» heisst das Motto der «Böjuer» Gewerbeausstellung 2009. Mit einem grosszügigen Apéro wurde am Donnerstag-abend der vier Tage dauernde Herbstanlass in der Schulanlage Steineggli eingeläutet.

Drucken
Teilen
Gewerbe Beinwil a S.jpg

Gewerbe Beinwil a S.jpg

Aargauer Zeitung

Margrit Rüetschi

Obwohl auch einige auswärtige Gewerbebetriebe integriert sind, betrachten die Drahtzieher den Anlass als eine Ausstellung mit einheimischem Charakter.

In launigen Worten verglich OK-Präsident Christoph Giger das Zustandekommen der Ausstellung mit dem Werdegang eines Kindes. Von der Zeugung bis zur Geburt könne man den Weg analog nachververfolgen. Mit Gotten und Götti waren die Ausstellenden gemeint, die nach gewissen «Zeugungsschwierigkeiten» bald scharenweise Interesse für die Teilnahme bekundeten. Vielen Gewerbetreibenden habe man gar einen Korb geben müssen, sagte der Präsident. Auch so platze der Anlass beinahe aus allen Nähten. «Herzlichkeit, Freunde treffen, abschalten» sei die Devise, meinte Gemeindeammann Hans Schärer.

Hinweis

Öffnungszeiten Die Gewerbeausstellung Beinwil am See ist noch heute Samstag von 10 bis 22 Uhr und morgen Sonntag von 10.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Ästhetik und Harmonie dominieren

Mit der Schulanlage Steineggli war das Kinderzimmer bereitgestellt, mit dem erfolgten Zeltaufbau haben die Wehen eingesetzt.

Die Geburt ist gelungen. Die nach einheitlichen Vorgaben aufgestellten Stände (das «Böjuer» Blau dominiert als Einfassung) sind mit Akribie und Herzblut eingerichtet worden. Ästhetik und Harmonie machen den Rundgang zu einer wahren Augenweide.

Als Abschluss gönnt man sich einen kulinarischen Genuss. Die Führung der Festwirtschaft steht unter der Ägide der Schneesportschule Naturfreunde Beinwil am See. Die heimelig eingerichtete Kaffeestube wird vom «Böjuer» Frauenchor geführt. Als weiteres Highlight bläst die einheimische Jagdgesellschaft in ihrem mit Tannen geschmückten Zelt zum Halali. Es fehlen weder eine sorgfältig gestaltete, naturnahe Ausstellung noch die dazugehörenden Jäger-Spezialitäten.

Morschach-Stoos-Muotatal zu Gast

Als Gastdestination rührt die Region Morschach-Stoos-Muotatal die Werbetrommel für ihre ländlichen Erzeugnisse. Mit gluschtigen Innerschweizer Spezialitäten, darunter auch mit selbst gemachtem Alpkäse, mit der Aussicht auf ein erholsames Wellnesswochenende und gewagten Schwüngen im Tiefschnee wird den Ausstellungsgästen gehörig der Speck durch den Mund gezogen.

Im Zuge der gegenwärtigen Wirtschaftslage wird auch der Regionalen Arbeitsvermittlungsstelle (RAV) Suhr der gebührende Platz eingeräumt.

Verglich OK-Präsident Christoph Giger in seiner Eröffnungsrede das Zustandekommen des Anlasses mit einer Geburt, findet man in der Ausstellung - honni soit qui mal y pense - auch die Präsentation einer Bestattungsfirma aus Lenzburg. Auf natürliche und behutsame Weise fügen sich die jungen Firmeninhaber in den optimistisch gestalteten «Böjuer» Ausstellungsreigen ein.

Aktuelle Nachrichten