Der Name von Axpo-Chef Heinz Karrer geisterte da und dort herum - doch so richtig hat trotzdem niemand auf ihn als neuen Economiesuisse-Präsidenten gesetzt. Dabei bringt er alles mit, um den einst mächtigen Wirtschaftsdachverband aus der tiefsten Krise seiner Geschichte zu führen.

Karrer ist ein Sympathieträger. Wo immer er auftritt, wie gross Differenzen sein mögen: Karrer gewinnt die Menschen für sich. Genau das braucht es, um die anstehenden wirtschaftspolitischen Abstimmungen zu gewinnen - die 1:12- und die Erbschaftssteuer-Initiative.

Karrer ist krisenerprobt. Für keine Branche hat sich in so kurzer Zeit so viel verändert wie für die Strombranche seit Fukushima im März 2011. Genau diese Erfahrung braucht es, um Economiesuisse zu sanieren. Der Verband hat nach dem Debakel um die Abzocker-Initiative ihre interne Implosion erlebt.

Karrer kennt die Politik. Die Axpo gehört den Kantonen, und die wollen alle mitreden. Ohne politisches und diplomatisches Geschick überlebt ein Chef da nicht elf Jahre lang wie Karrer. Genau das braucht es, um alle Akteure der Wirtschaft wieder auf eine Line zu bringen.

Karrer kennt die Medien. Er war in den 1990er-Jahren CEO von Ringier Schweiz. Er weiss sich selber immer passend in Szene zu setzen - ob er nun mit der «Schweizer Illustrierten» auf einen 4000er klettert oder der NZZ ein technisches Fachinterview gibt. Genau diese Mediengewandtheit braucht es, um nicht von einem Fettnapf in den nächsten zu trampen wie der abtretende Economiesuisse-Präsident.

Karrer kennt die Wirtschaft. Alle Unternehmen sind seine Kunden, vom KMU bis zum Grosskonzern. Karrer hat selber drei völlig verschiedene Firmen geführt. Und er hat mal ein halbes Jahr als Hausmann eingelegt. Genau diese vielfältige Erfahrung braucht es, um einen Wirtschaftsverband mit seinen 100 000 Firmen glaubwürdig zu vertreten.

Economiesuisse hat mit einem Präsidenten Karrer gute Chancen, wieder zur alten Stärke zurückzufinden. Ob es tatsächlich gelingt, wird man sehen: Überraschungen in hohen Ämtern sind nie ausgeschlossen -positive und negative.