SRG SSR

Delegierte wählen Raymond Loretan zum neuen SRG-Präsidenten

Raymond Loretan ist neuer SRG-Präsident (Archiv)

Raymond Loretan ist neuer SRG-Präsident (Archiv)

Raymond Loretan ist neuer Präsident der SRG SSR. Die Delegierten haben ihn am Donnerstag in Bern gewählt und sind damit dem Vorschlag des Verwaltungsrats gefolgt. Der 56-jährige bilingue Loretan ersetzt Jean-Bernard Münch. Loretan war unter anderem CVP-Generalsekretär und Generalkonsul in New York.

Zwischen Loretan und seinem Kontrahenten Viktor Baumeler kam es an der Delegiertenversammlung zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, wie aus der Mitteilung der SRG hervorgeht. Loretan erhielt demnach im dritten Wahlgang 21 Stimmen, Baumeler 19.

Der neue gewählte Präsident tritt sein Amt am 1. Januar 2012 an. Er ist für vier Jahre gewählt.

Erfolgreiche Karriere

Raymond Loretan blicke auf eine "erfolgreiche Karriere in Politik und Diplomatie zurück", schreibt das Unternehmen. Er war unter anderem Generalsekretär der CVP, Schweizer Botschafter in Singapur und Generalkonsul im Rang eines Botschafters in New York.

Loretan sitzt in mehreren Verwaltungsräten - unter anderem in jenem der Klinikgruppe Genolier, aus dem er im vergangenen Jahr vorübergehend abgewählt worden war. Zudem ist er Partner des Beratungsbüros Fasel Balet Loretan in Genf und vertritt verschiedene Unternehmen und Stiftungen in diversen Funktionen.

Der SRG-Verwaltungsrat hatte der Delegiertenversammlung einzig Loretan zur Wahl vorgeschlagen. Viktor Baumeler, Präsident der SRG Deutschschweiz (SRG.D), wurde von den Mitgliedgesellschaften der SRG.D vorgeschlagen.

Die Delegierten haben am Donnerstag zudem eine neue Verwaltungsrätin gewählt: die 1978 geborene Werberin Regula Fecker. Sie ersetzt Elisabeth Veya. Die Medienprofessorin Lucy Küng wurde im Amt bestätigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1