Irena Jurinak

Die meisten sind wohl schon tausend- mal daran vorbeigefahren, ohne zu bemerken, was da im Rohrer Wald an der Aarauerstrasse zwischen Rupperswil und Aarau steht. Andere sind vielleicht beim Wandern auf den Zaun gestossen, der das 34000 Quadratmeter grosse Gelände umgibt, auf dem sich das Frequenzumformerwerk Rupperswil (FU) der SBB befindet.

Es ist eines von sechs Frequenzumformerwerken in der Schweiz, die Strom vom «Normalnetz» mit einer Frequenz von 50 Hertz in Bahnstrom von 16,7 Hertz umwandeln und dafür sorgen, dass die Züge im Mittelland stets mit genügend Energie versorgt sind.

Seit 1. Januar auf Aarauer Boden

Kommenden Samstag ist das 80 Jahre alte Werk zum allerersten Mal für die Bevölkerung geöffnet. Kraftwerkmeister Gerhard Windisch und seine Mitarbeiter zeigen den Gästen auf geführten Rundgängen ihren Arbeitsplatz.

Auslöser für den Tag der offenen Tür war unter anderem, dass das Werk nach einer Grenzbereinigung zwischen Rupperswil und Rohr, sowie der Gemeindefusion mit Aarau seit 1. Januar dieses Jahres auf Aarauer Boden steht. «Darum wollen wir das Werk den Aarauern zeigen», sagt Windisch und lacht. Das Gelände ist wegen Hochspannungsleitungen normalerweise nicht zugänglich. In den rund 80 Jahren seines Bestehens wurde das Werk laufend modernisiert, 1995 wurde es automatisiert und kann auch von der Zentrale in Zollikofen (BE) aus gesteuert werden.

Trotzdem sorgen noch heute acht Mitarbeitende für den reibungslosen Betrieb: Sie halten die Anlage instand und sind bei Störungen vor Ort. Tagsüber ist ein Mitarbeiter anwesend, die Nächte werden mit Pikett abgedeckt.

«Die Stromnetze der SBB werden über eigene Wasserkraftwerke versorgt», erklärt Ernst Gygax, stellvertretender Betriebsleiter. «Können diese zu wenig Strom liefern, beispielsweise im Winter, wenn die Stauseen zu wenig Wasser haben, liefert der Frequenzumformer zusätzlichen Strom.» Das Werk spielt für die Stromversorgung der Züge im Mitteland eine zentrale Rolle. Umgekehrt kann der Umformer auch Bahnstrom in 50 Hertz umwandeln, Energie in das Normalnetz zurückspeisen und Strom verkaufen.

Tag der offenen Tür Am Samstag, 4. September, von 13 bis 18 Uhr. Das Frequenzumformerwerk liegt an der Aarauerstrasse / Hauptstrasse zwischen Aarau Rohr und Rupperswil. Vom Bahnhof Rupperswil aus verkehren Einsatzbusse bis zum Werk.