Das Rezept für eine Finanzkrise - präsentiert am 6. «Frühlingstreff Wirtschaft – Politik» vom 18. März 2010

Frühlingstreffen

Frühlingstreffen

Die Finanzkrise hat tiefe Spuren hinterlassen. Nicht nur in der Wirtschaft, auch in der Gesellschaft. Der Ruf nach Regeln, die eine Wiederholung verhindern sollen und nach Bestrafung der Verantwortlichen ist immer noch laut. Wie lange noch? Was wird sich wirklich ändern? Vor allem aber: Wie kam es dazu? Wer könnte besser Antworten und Einschätzungen dazu abgeben, als Dr. Hans Geiger, emeritierter Professor am Institut für Schweizerisches Bankenwesen an der Universität Zürich.

Die Finanzkrise hat tiefe Spuren hinterlassen. Nicht nur in der Wirtschaft, auch in der Gesellschaft. Der Ruf nach Regeln, die eine Wiederholung verhindern sollen und nach Bestrafung der Verantwortlichen ist immer noch laut. Wie lange noch? Was wird sich wirklich ändern? Vor allem aber: Wie kam es dazu? Wer könnte besser Antworten und Einschätzungen dazu abgeben, als Dr. Hans Geiger, emeritierter Professor am Institut für Schweizerisches Bankenwesen an der Universität Zürich.

Hans Geiger ist der Gastreferent am diesjährigen „Frühlingstreff Wirtschaft - Politik", zu dem der Gemeindepräsidentenverband des Bezirkes Affoltern und die Standortförderung Knonauer Amt einladen. Er ist bekannt dafür, die Dinge beim Namen zu nennen und auch mal pointiert anzusprechen. Entsprechend stellt er sein Referat unter den Titel: „Wie macht man eine Finanzkrise?" und liefert gleich das Rezept dazu.

Der 6. Frühlingstreff findet statt am Donnerstag, 18. März 2010 im Gemeindesaal von Bonstetten. Dieses Treffen dient in erster Linie dem Gedankenaustausch zwischen den Exponenten von Politik und Wirtschaft im Knonauer Amt. Eingeladen sind alle Inhaber und Führungskräfte von Unternehmen, Gewerbe und landwirtschaftlichen Betrieben. Von Seiten Politik sind die Ratsmitglieder auf Ebene Bund, Kanton, Bezirk und Gemeinden, sowie die Gemeindeschreiber eingeladen. Eingeladen sind auch die Support-Mitglieder der Standortförderung. Wer noch nicht Mitglied ist, kann dies gerne nachholen (www.knonauer-amt.ch).

Das Programm des Frühlings-Treffs: Eintreffen ab 17:30 Uhr, Kurzforum mit Informationen der Standortförderung um 18:00 Uhr. Um 18:20 Uhr folgt das Referat von Prof. Dr. Hans Geiger. Nach dem Referat bis 19:30 Uhr bietet sich dann Gelegenheit zur individuellen Kontaktpflege und zum Austausch von Meinungen und Gedanken.

Die Bonstetter Unternehmen Corvette Sportcar Center AG, Gartencenter Guggenbühl, Hotel, Restaurant Oktogon, Schnider & Co., Sägerei, Zimmerei, offerieren den Apéro riche.
Sie leisten so, zusammen mit dem Druckzentrum AG, Stallikon (Druck Einladung), einen wesentlichen Beitrag an den Frühlingstreff und die Bemühungen der Standortförderung.

Wer zum oben erwähnten Gästekreis gehört, aber noch nicht direkt angeschrieben wurde, kann sich per Mail (info@knonauer-amt.ch, Stichwort „6. Frühlingstreff"), per Fax (043 321 93 61) oder telefonisch (043 333 55 66) anmelden. Bitte Firma, Vorname, Name, Adresse und Telefonnummer angeben. Anmeldefrist ist der 11. März 2010.

Die Veranstalter hoffen, dass diese Gelegenheit wieder von vielen als Netzwerk-Plattform genutzt wird, wie auch zum Gedankenaustausch, um Anliegen bei den direkt Verantwortlichen einzubringen und neue Ideen aufzugreifen. Der Frühlingstreff Wirtschaft - Politik hat sich fest im Jahreskalender der Region verankert und geht jeweils am dritten Donnerstag im März über die Bühne.

Meistgesehen

Artboard 1